Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Geschichte unseres Jugendhauses

Die Geschichte des Jugendhauses St. Christophorus geht zurück in das Jahr 1938. Damals schenkte die Stadt Bad Dürkheim das Grundstück, auf dem unser Haus erbaut wurde, an der Schillerstraße dem "Reichsverband für deutsche Jugendherbergen". 1937 und 1938 erbaute dieser das Haus und übergab es bald an die Hitlerjugend, welche es als Hitler-Jugend-Gebietsführerschule umfunktionierte.

Nach dem zweiten Weltkrieg besetzten Amerikaner und Franzosen das Haus und es diente als Freizeithaus für französische Kinder.

Über eine deutsch-französische Begegnung lernte damals die Diözesanleitung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) das Haus kennen und stellte Überlegungen an, es für die eigene Arbeit und für die eigenen Mitglieder zu nutzen.

Nach langen und zähen Verhandlungen konnte der BDKJ das Haus 1947 pachten und darin viele Tagungen, Fortbildungen, Freizeiten und ähnliches durchführen.

Da das Haus in dieser Zeit sehr schnell zur Heimat katholischer, verbandlicher Kinder- und Jugendarbeit wurde, wollte der BDKJ das Haus erwerben, um auch auf lange Frist dort beheimatet zu sein.

Nach vielen Gesprächen und kräftezehrendem Hin und Her konnte der BDKJ das Haus am 27. Mai 1957 von der rheinland-pfälzischen Landesregierung erwerben.

In den 60-er Jahren stiegen die Teilnehmer/-innen-Zahlen der in unserem Haus stattfindenden Veranstaltungen weiter an, was die Erweiterung des Hauses und die grundlegende Sanierung nach sich zog. Bauliche Mängel traten von Beginn der Nutzung durch den BDKJ immer wieder auf. Nun konnte endlich umgebaut und das Haus jugendfreundlicher gestaltet werden.

Auch in den 80-er und 90-er Jahren wurde Haus weitere Male umgebaut und neu gestaltet. Ziel war dabei unter anderem die behindertengerechte Ausstattung, aber auch die Gestaltung des Hauses, um es zu einem Ort zu machen, den Kinder und Jugendliche gerne besuchen, an dem sie sich wohl fühlen, sich frei entfalten können, Raum haben, um Gemeinschaft zu erleben oder die Welt zu gestalten und ihren Glauben auf altersgerechte Weise zu leben.

Wie bereits nach dem zweiten Weltkrieg ist unser Haus auch heute noch in erster Linie Bildungshaus und Schulungsstätte des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Diözese Speyer. Der BDKJ mit seinen Mitgliedsverbänden stellt mit Abstand den größten Teil unserer Gäste. Außerdem sind die Mitgliedsverbände des BDKJ und dieser selbst, gerade wegen des geschwisterlichen Umgangs und der guten Zusammenarbeit, ein sehr gerne empfangener Gast, der den Mitarbeiter/-innen unseres Hauses sehr am Herzen liegt.

Aber auch andere Gruppierungen haben wir gerne als Gäste in unserem Haus. Durch den Anschluss an das Deutsche Jugendherbergswerk steht unser Haus einer Vielzahl von Gruppierungen zur Verfügung: Wir sind Ziel für Klassenfahrten, Wandergruppen, Seminare der Erwachsenenbildung und vieles vieles mehr.

Unser Team